• 26th Dance Festival of Europe
  • 26th Dance Festival of Europe
  • 12th Contest Belly Dancer of the World
  • Download Festival flyer now
  • Exciting Trip 2019
  • Lessons/WS & Dates 2nd half 2018

Statements & Impressions

Vielen Dank an www.suhailainternational.com für die Teaser Musik!

 

Feedback Tanzreise 2014

Reisebericht von Serena Haltmayr

Reisebericht "Tanzurlaub in Fethiye mit Leyla & Roland - fast perfekt :-)"

Die Reise war traumhaft schön! :-)

Ich hatte schon zu Beginn meiner Bauchtanzkarriere von Tanzreisen gehört, doch da ich wusste, dass diese ziemlich teuer sind und ich zudem bei so einem wunderbaren Mann nicht noch weitere Urlaubszeit ohne ihn verbringen wollte. habe ich mich nie intensiver mit dem Thema beschäftigt. Erst als meine Mittänzerin und Freundin Delphine letztes Jahr auf Leyla Jouvana's jährlicher Türkeireise dabei war, habe ich mehr zu dem Thema erfahren, vor allem eben, dass man ja nur ca. 2 Std. am Tag Tanzunterricht hat und dass da viele Frauen ihre Männer dabei haben. Welch' Einfall! :-)

Der Urlaub war eine geniale Mischung aus Tanzen, Chillen am Strand, lustigen Spielen/Aktivitäten, erlebnisreichen Ausflügen und hemmungslosem Genuß am himmlischen Buffet! :-) Das Einzige, was besser hätte sein können, war das Wetter, dass, - wie alle Mehrfachmitreisenden betonten - das schlechteste und kälteste der gesamten 20 Tanzreisen war! ;-) Tja, Glück muss man haben, *ggg*.
Jedenfalls sind wir uns beide einig, dass wir gerne wieder mitreisen würden, wobei das für uns auch davon abhängt, ob wir uns dann im selben Jahr noch einen weiteren Urlaub (mit neuen, wechselnden Reisezielen) leisten können, ;-).

Der Unterricht bei Leyla war wirklich phantastisch und hat mir wahnsinnig viel gebracht. Ich wünschte, ich hätte dauerhaft so eine gute Lehrerin! :-) Die Choreos sind beide klasse mit tollen Elementen und mitreißender Musik. In der ersten Woche hatten wir ein äußerst temperamentvolles Tango Oriental gelernt mit abwechselnder Musik, so dass später auch ein Shaaby-Teil kommt. Der Tanz ist super - auch mal was ganz anderes - aber mit 6 Min. nicht ganz für meine Soloauftritte geeignet, so dass ich noch nicht weiß, wie intensiv ich ihn üben werde. Der Tanz der zweiten Woche ist eine spanisch-arabische Choreo auf ein wunderschönes Lied, dass ich noch intensiv üben möchte und zukünftig aufführen werde, :-). (Und nur 3,5 Min. lang, ;-).) Außerdem haben wir gegen Ende des Unterrichts immer mit Zimbeln verschiedene Rhythmen geübt, was mir auch nicht geschadet hat, da ich absolut nicht das Gehirn eines Schlagzeugers habe, *ggg*.

Kompletter Reisebericht in der Langversion

 

Bericht: 20 Jahre Tanzreise und der 1.000 Teilnehmer

Liebe Leyla, lieber Roland,

wunderschöne 9 Tage Tanzreise in die Türkei liegen jetzt hinter mir mit Euch und in Gedanken bin ich noch oft und gerne dort ...

Letztes Jahr war ich nur eine Woche mit Euch in Fethiye – das war mir zu wenig und deshalb habe ich mich auf 9 Tage gefreut – und es nicht bereut!!

Trotz meiner nächtlichen Ankunft hatte ich das schöne Gefühl in vertrautes Gebiet zu kommen und der Weg zu unseren extra reservierten Zimmern hat mich schon lächeln lassen ...

Am nächsten Morgen traf ich schon auf dem Weg zum Restaurant die ersten aus der Tanzgruppe, die dieses Mal sehr groß war. Fast ein wenig wie Klassentreffen, denn ungefähr die Hälfte kannte ich vom Vorjahr, der Rest waren neue Mittänzerinnen für mich. Der gemütliche erste Tag (noch tanzfrei) verging schnell mit netten Gesprächen und einer nachmittäglichen shopping-tour nach Göcek.

Unsere Reiseleiterin Tara hatte gut organisiert, dass unsere Gruppe für die ganze Zeit 2 lange Tischreihen im Restaurant hatte, das war schön, denn so brauchte man sich nie Sorgen zu machen, ob man als Alleinreisende auch alleine essen muss. Man kam einfach an den Tisch, hat sich auf den nächst freien Platz gesetzt und ist so immer wieder mal mit anderen Mittänzern ins Gespräch gekommen.

Auch der nächste Tag war Anreisetag für weitere Mittänzer und damit tanzfrei. Nach einem gemütlichen Vormittag in der wunderschönen Anlage haben wir
nachmittags dann einen Ausflug nach Tlos gemacht. Tlos ist eine der ältesten Siedlungen im Xanthostal mit den Ruinen einer Festung. Von hier aus hat man einen traumhaften Ausblick. Danach ging es weiter zu einer Restaurant-Anlage, dem Tlos Yakapark, der neben schattenspendenden Bäumen und vielen Wasserfällen einen traumhaften Blick über das Tal bietet.

Abends haben wir gemütlich nach dem Essen an der Bar gesessen und unser Hochzeitspaar in Flitterwochen und das Geburtstagskind hochleben lassen.

Ganz erwartungsvoll waren wir alle (also Tänzerinnen und 1 Tänzer) am nächsten Morgen, was sich Leyla für eine Choreographie mit welcher Musik für diese 2. Woche ausgedacht hat. Wie im letzten Jahr tolle Musik und die Choreo hörte sich abwechslungsreich aber es sind so viele andere Punkte: das Gefühl für den eigenen Körper erleben, Anspannung, Körperspannung, Ausdruck, Handbewegungen (ich übe brav immer noch die schönen Handkreise), Technik, Theorie ... das zusammen mit dem Flair des Trainingsortes – der überdachten Disko-Tanzfläche des Hotels am Ende der Anlage mit Blick auf das Meer und zur Skyline von Fethiye ist wunderschön!

Wir mussten zwischendurch auch einfach mal inne halten und uns das bewusst machen!

Ach, wie schnell sind diese 2,5 Std. Tanzunterricht immer vorüber gegangen! Leyla hat jede Schrittfolge erklärt und mit Rolands Trommeln als Unterstützung haben wir die einzelnen Passagen geübt und dann hintereinander gehangen. Mit jeder Sequenz wurde der Tanz schöner. O.k., ich persönlich mag spanisch-orientalisch gern, von der Musik her wie auch von den Stilelementen und Bewegungen, deshalb war ich begeistert von der Choreo.

Nach den Trainingstagen war der Nachmittag jeweils zur freien Verfügung, zum Ausspannen, zum Shoppen gehen – jeder nach Geschmack.

Freitag war der letzte Unterrichtstag. Ab 12 h dürfen dann mitgereiste Partner, Bekannte, der Hotelfotograf oder von uns eingeladene Hotelgäste kommen und unsere fertige Choreographie bewundern. Vor einer kleinen Gruppe Besucher – leider hat der Wettergott nicht so ganz mitgespielt – haben wir unsere Choreographie gezeigt und einige Mittänzerinnen haben die Vorstellung mit eigenen und mitgebrachten Choreos ergänzt. Das war ein richtig schöner Abschluss!!

Samstag hatten wir eine Bootstour geplant, die wir witterungsbedingt auf den nächsten Tag verschieben mussten, aber dafür konnten wir den Sonntag auf dem Boot richtig genießen! Wir hatten ein Boot für uns als Gruppe alleine, konnten Sonnenbaden auf den verschiedenen Decks, Katarina (Leylas Mutter) hat aus dem Kaffeesatz gelesen, wir haben frisch gegrillten Fisch gegessen, relaxt, in kleinen Buchten mit klarem Wasser geschwommen, getanzt und gezimbelt und einen schönen Tag gehabt!

Montag ging es dann leider wieder zurück nach Deutschland in die verschiedenen Heimatorte und eine tolle Zeit war zu Ende!

Es war bereits die 20. Tanzreise dieses Jahr mit 1000 Teilnehmern (der Gewinner Ismet freute sich über den gewonnenen Privatunterricht bei Leyla sehr) und ich hoffe sehr, dass ich bei den nächsten 20 Tanzreisen dabei sein kann!

Es gab sehr viele schöne Momente mit der Gruppe, die private Feuershow (DANKE!!!), die vielen gemütlichen Stunden zusammen, immer nette Gespräche, eine traumhafte Hotelanlage – auch wenn das Wetter dieses Jahr nicht so mitspielte, wir haben es mit Humor genommen und es uns dennoch schön gemacht!

Bis nächstes Jahr – Fethiye 2015 – ich komme!
Sabine

 

Hallo liebe Leyla,
nun ist auch Deine 2. Woche in Fethiye vorüber und ich hoffe, Du bist mit Deiner lieben Mama und Roland wieder gut gelandet. War euch der Wettergott gnädiger ?? Aber egal: Hauptsache tanzen und Spaß haben.

Meine Freundinnen und ich haben heute wieder unseren wöchentlichen Unterricht und wir schwelgen noch immer in Erinnerung an die wunderschöne Zeit mit Dir und möchten noch einmal von Herzen Danke sagen. Es war eine super Woche, wir haben ganz viel gelernt und sind von Dir und der Art, wie Du uns alles beigebracht und näher gebracht hast, ganz begeistert. Deine Herzenswärme hat uns allen gut getan und werden für unsere Übungsstunden sicher davon profitieren.

Nun erwarten wir noch die Fotos von Klaus und werden dann ein Fotobuch gestalten und uns an den Bildern erfreuen.

Dir, Deiner Mama und Roland wünschen wir weiterhin alles Gute und Dir viel Kraft für die liebe Katharina. Sie ist eine ganz liebe Frau. Ich habe meine Mutter auch 5 Jahre gepflegt und danach meinen Vater ebenfalls noch 5 Jahre.
Es war manchmal ganz schön hart aber auch schön, wenn man helfen kann. Der Tanz war für mich damals die beste Therapie zum Durchhalten und Abschalten.

Auf jeden Fall sehen wir uns in Duisburg wieder. Bis dahin zur Erinnerung zwei kleine Fotos von uns.

Tanzreise 2014 Feedback 01   Tanzreise 2014 Feedback 02

 

Liebe Leyla und Roland!
Für mich war es einer der Tollsten Urlaube meines Lebens (nicht einfach daher gesagt) denn die Kombination war das was es ausmachte. Inklusive Euch Beiden! Ihr seid ganz tolle Menschen, die das was sie können einfach weitergeben und anderen zeigen. Roland mit seiner Kunst und geduld beim Trommeln und Du mit Deiner Positivität und Proffessionalität beim Tanzen und Unterrichten!
Ich hatte einmal beim Tanzen so ein Glücklsgefühl dass mir wirklich die Tränen runter liefen, aber habe einfach weiter getanzt, damit es nicht jeder sieht:)
Die Tanzreise mit Euch, also alles in allem, einfach nur toll! Ich werde bald gerne zu deinen WS vorbeikommen.
Alles Liebe, Sylvia


Hallo Leyla,
es war eine schöne Zeit und ich möchte nochmals Danke sagen an Dich und Roland für den tollen Unterricht! Ich habe eine ganze Menge davon mitgenommen.
Wir sehen uns bestimmt mal wieder, bei dem einen oder anderen Workshop.
Ich wünsche Euch erst mal eine gute Zeit und alles Gute.
Ganz liebe Grüße von Tanja


Ihr Lieben,
Es waren tolle 10Tage mit Euch, es war meine 1ste Tanz- und Bauchtanzreise, und es hat mir soviel Spass gemacht, dass ich auf jeden Fall naechstes Jahr wieder mitmachen moechte, wenn es zeitlich irgendwie machbar ist. Obwohl wir ein so grosser Haufen so ganz unterschiedlicher 'Maedels' aus allen Ecken Deutschlands waren, war die Stimmung so schoen und offenherzig. ( ich werde auch nochmal was auf der Website schreiben). Wir sehen uns demnächst auf jeden Fall, ich werde wohl bald zu einem workshop von Euch nach Duisbug kommen....Spaetestens aber bis im November zum grossen Event. Bis dahin eine gute Zeit fuer Euch.
Liebe Gruesse aus Koeln
von Heike

 

Fotogalerie Tanzreise 2014

  • IMG_2533
  • IMG_2534
  • IMG_2570
  • IMG_2572

  • IMG_2586
  • IMG_2600
  • IMG_2608
  • IMG_2627

  • IMG_2667
  • IMG_2683-1
  • IMG_2683
  • IMG_2740

  • IMG_2742
  • IMG_2747
  • IMG_2759
  • IMG_2798

  • IMG_2820
  • IMG_2830
  • IMG_2832
  • IMG_2835

  • IMG_2882
  • IMG_2921
  • IMG_2940
  • IMG_2965

  • IMG_3003
  • IMG_4773
  • Seite6

 

Fotogalerie Tanzreise 2013

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04

  • 05
  • 06
  • 07
  • 08

  • 09
  • 10
  • 11
  • 12

  • 13
  • 14
  • 15
  • 16

  • 17
  • 18
  • 19
  • 20

  • 21
  • 22
  • 23
  • 24

  • 25
  • 26
  • 27
  • 28

  • 29
  • 30
  • 31
  • 32

  • 33
  • 34
  • 35
  • 36

  • 37
  • 38
  • 39
  • 40

  • 41
  • 42
  • 43
  • 44

  • 46
  • 47
  • 48
  • 49

  • 50
  • 51
  • 52
  • 53

  • 54
  • 55
  • 56
  • 57

  • 58
  • 59
  • 60
  • 61

  • 62
  • 63
  • 64
  • 65

  • 66
  • 67
  • 68
  • 69

  • 70
  • 71
  • 72
  • 73

  • 74
  • 75
  • 76
  • 77

  • 78
  • 79
  • 80
  • 81

 

Reisebericht Tanzreise 2013

von Sabine Manning

Liebe Leyla, lieber Roland,
her şey için teşekkürler

immer noch in Gedanken an die wunderschöne Tanzreise in Fethye, möchte ich Euch berichten, wie ich die Reise erlebt habe. Vier Jahre schon hatte ich den Gedanken im Kopf, einmal eine Tanzreise mit Euch zu machen und jetzt war es so weit. Leider nur eine Woche – viel zu kurz!

Die schöne, schon oft beschriebene Hotelanlage, hat mich sofort begeistert, trotz meiner sehr später Ankunft. Am nächsten Morgen habe ich mich prompt in der Anlage verlaufen und kam etwas verspätet zum Training. Tara, unsere Reiseleiterin, war schon auf der Suche nach mir und als ich zu der Tanzgruppe stieß, schallte mir ein freundliches „Hallo Sabine, schön, dass Du da bist" entgegen und alle schauten mich freundlich an. Dann folgten 2 Stunden Training in einer märchenhaften Kulisse mit einer netten Gruppe. Ich habe direkt versucht, möglichst viel aufzusaugen, was Du, Leyla, an Tipps und Hintergrundwissen vermittelt hast. Rolands Begleitung mit den Trommeln beim Üben einzelner Schrittkombinationen war sehr hilfreich und hat es mir leichter gemacht, den Rhythmus zu finden und mich auf die Übungen zu konzentrieren.

Nach dem Training schnell Duschen, zum Mittagessen treffen und dann auf nach Fethye zum Markt. Tara hatte für uns einen Bus organisiert, der uns hinfuhr und wieder abholte. Abendessen mit der ganzen Gruppe im Moonlight-Restaurant. Ein wunderschöner Ort mit Blick über das Wasser auf die beleuchtete Stadt Fethye. Das Moonlight Restaurant ist wirklich an Romantik kaum zu überbieten! Schon nach diesem Tag hatte ich das Gefühl, in der Türkei „angekommen" zu sein, zumal ich das Land mit den herzlichen Menschen sehr mag.

Am nächsten Tag war ich natürlich pünktlich und gut ausgestattet mit einer großen Flasche Wasser beim Training, denn mittlerweile hatte ich viele gute Tipps von den Mittanzenden erhalten. Der Nachmittag zur freien Verfügung war erholsam und abends das gemeinschaftliche Essen war ein schöner Abschluss.

Donnerstag – trainingsfrei, denn wir haben einen perfekt organisierten ganztägigen Ausflug gemacht: nach Dalyan, erst ins Schlamm- und Schwefelbad, dann Mittagessen im Städtchen, anschließend mit dem Boot durch das Schilf und das Naturschutzgebiet gezockelt, vorbei an den Felsengräbern und einer unendlich schönen Natur. Eine Meeresschildkröte hat uns mit Kopf aus dem Wasser begrüßt und passend zur Ankunft am Meer hat sich die Sonne gezeigt. Ich hätte noch viele Stunden so schippern können! Auf der Rückfahrt noch ein Stopp in Göcek – wenn so viele Frauen zusammen sind, ist shopping immer ein Thema.

Freitag war vormittags wieder Training und ich hatte das Gefühl, dass mich der Unterricht schon ein wenig weiter gebracht hatte. Den Nachmittag habe ich in Ruhe mit Karin am Strand verbracht.
Im Zimmer erwartete mich ein Anruf der Hotel-Gästebetreuung mit der Einladung für die Geburtstagsparty am Abend. Nach dem gemeinsamen Essen und der grandiosen Show des Animationsteams mit tollen Tänzen gab es ab 23 h die Party am Pool. Fackeltragende Köche mit großer Eistorte, die sich vor dem Pool aufgestellt hatten um dann die Bauchtanzvorführung der Animateurinnen zu untermalen – ein tolles Bild und ein schönes Erlebnis!

Samstag haben wir die Choreo der Woche fertig gestellt – uff, anstrengend für Kopf und Körper, aber Sonntag hatten wir ja noch Zeit, alles zu üben und zu festigen. Samstag Abend hatte Tara einen Transfer für unser „late-night-shopping" organisiert und wie immer funktionierte es reibungslos! Großer Dank und Kompliment an Tara: alle Busse, Boote, Reiseführer waren immer pünktlich zur Stelle um uns zu umsorgen!

Sonntag, letztes Training. Zum Glück hatte ich keine Zeit über Abschied nachzudenken, denn das weitere Üben und Verfeinern der Choreo nahm alle Sinne in Anspruch. Als um 12 h die mitgereisten Ehemänner der Tänzerinnen kamen, denen wir vortanzen wollten, war die Zeit verflogen wie nichts. Ein gemeinsames Zimbeln, schöne Vorführungen der Mittänzerinnen mit eigenen Choreos – ein schöner Abschluss einer tollen Woche! Nachmittags habe ich mich in dem wunderschönen Spaim amam verwöhnen lassen und den Abend gemütlich mit der Gruppe verbracht. Am Montag mussten wir uns dann in alle Himmelsrichtungen in der Heimat zerstreuen und ein wunderschöner Urlaub ging zu Ende. Aber wie heißt es: nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub (28.4.-12.5.2014) und ich hoffe, dass ich nächstes Jahr wieder solch eine schöne Reise erleben darf!

Jetzt kommen noch ein paar persönliche Anmerkungen: es war eine wirklich nette Gruppe, die auch Alleinreisende wie mich immer aufgefangen hat! Dafür vielen Dank an alle. Es war die perfekte Mischung aus Zusammensein, sich aber auch mal alleine oder mit der ein oder anderen Mittänzerin oder Mittänzer zurückziehen zu können.

Tänzerisch hat mich die Reise weiter gebracht und das liegt nicht nur an der von Dir, Leyla, gut vermittelten Technik und dem theoretischen Hintergrundwissen, sondern an der verinnerlichten Einstellung zum Tanz und zu sich selber, die Du uns vermittelt und mitgegeben hast.

Mental hat mich die Reise aber auch sehr weit gebracht! Durch die vielen hier beschriebenen Eindrücke, alle kennengelernten Menschen und die traumhaften Orte hatte ich das Glück, viel innere Gelassenheit und positive Energie für den Alltag zu Hause zu finden.

Worauf ich mich freue? Den/die ein oder anderen aus dem Kurs wiederzusehen und zu lesen:
Letoonia hoş geldiniz!

Herzliche Grüße
Sabine

 

Feedback Tanzreise 2013

Liebe Leyla, lieber Roland,
für Eure anstehende Tanztürkeireise wünsche ich Euch alles Liebe und Gute. Vor allem so viel Spass wie im letzten Jahr.
Ich habe meine 1 Woche im letzten Jahr, als eine der schönsten Wochen in meinem Leben empfunden. Es hat mir sehr viel gegeben. Dank Euch allen sehr dafür.
Ich hoffe Euren Mamas geht's gut, grüßt Sie bitte von mir.
Manchmal muß ich noch schmunzeln, wenn ich über einer Kaffeetasse hänge. Dann denke ich an Deine Mama, Leyla.
In Gedanken werde ich bei Euch sein.
LG Eure Carmen

 

Liebe Leyla, lieber Roland,
Wir sind wieder gut zu Hause und mittlerweile auch im Alltag angekommen. Es waren zwei ganz zauberhafte Wochen mit Euch in Fethiye. Es ist uns direkt schwer gefallen, nach Hause zu fliegen. Die Gruppe war sehr angenehm und die Organisation und Begleitung durch und mit Tara war toll. Wir freuen uns schon auf's nächste Jahr. ;)
Herzliche Grüße
Carsten und Moni

 

Liebe Leyla und Roland,
Ich danke EUCH! Es war der schönste Urlaub meines Lebens! Alles hat gepasst, der tolle Tanzunterricht, das Hotel, das Essen (zuviel eindeutig...), die Landschaft, das Wetter, einfach alles. Alle meine Kollegen und Freunde sagen mir: Du siehst echt ganz erholt aus! Ich habe sehr sehr viel gelernt und es war alles so unkompliziert! Du bist nicht nur eine tolle Tänzerin auf der Bühne, sondern auch eine super gute Lehrerin, die sehr gut und verständlich erklären kann, dass jeder für sich etwas mitnehmen kann.
Bei der Landung in Deutschland habe ich einen Kälteschock bekommen...9°C brrrr - na ja und Übergepäck hatte ich auch. Die Prospekte von Eurem Festival habe ich verteilt und die Plakate auch. Meine Tanzlehrerin war ganz begeistert und überlegt sich, ob sie nach Duisberg zum Tanzfestival fährt! Ich werde ganz sicher mit einigen in Kontakt bleiben! Es war einfach wunderschön! Ich wünsche Euch eine gute Zeit und wir werden uns bestimmt wieder sehen. Ganz liebe Grüße aus dem heute sonnigen Allgäu!

 


Hallo liebe Leyla, lieber Roland
vielen Dank für diese wunderschöne Reise. Es stimmte einfach alles, Wetter, Hotel, Essen, nette Leute und eine ganz tolle Choreo von Dir. Ich hatte eine Woche Sommer pur. Ich denke wir sehen uns auf dem Festival!
Liebe Grüße aus Aachen

 

Hallo Leyla und Roland,
ja bin auch gut gelandet und schon wieder voll bei der Arbeit. Ich muss sagen, es war eine schöne Woche mit Euch und den anderen, aber viel zu kurz. Aber besser kurz als gar nicht. Die Reise hat mir sehr gut getan.
Meine Hündin ist fast ausgeflippt als ich sie wieder abgeholt habe. Das hat mich auch entschädigt. Ich hab unsere täglichen Spaziergänge doch sehr vermisst.
Ich werd versuchen wieder auf Eure Show zu kommen, hatte nur noch keine Zeit zu planen. Werd mich in kürze nochmal melden.

 

Liebe Leyla, lieber Roland,
auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal recht herzlich für Eure Urlaubsbetreuung und Tanzunterricht bedanken. Mit Eurer Hilfe haben wir sehr schöne Ferien in der Türkei verleben dürfen. Der Tanzunterricht mit der hervorragenden Trommelbegleitung von Roland hat mir sehr viel Spaß und Freude gemacht. Wir versuchen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

 

Liebe Leyla, lieber Roland,
die Woche war für mich traumhaft und ich bin noch oft in Gedanken in der Türkei.Die Woche hat mir viel gebracht in tänzerischer Hinsicht: ich mag Zimbeln (wir sehen uns sicher in einem Workshop ;-) und ich weiß, dass selbst so was Untalentiertes wie ich, kleine Fortschritte machen kann.Viel wichtiger ist aber für mich, dass ich mental viel mitgenommen habe. Ich bin ruhiger, ausgeglichener, sehe ganz positiv in meine Zukunft. Auch Eure gelebte (nicht vorgespielte) Harmonie hat dazu ebenso beigetragen wie Gespräche und das Zusammensein mit der Gruppe.
Viele Individualisten, aber dann doch letztendlich eine nette Gruppe alles in allem. Das war sehr schön.In der Türkei sein ist für mich immer wie zu Hause sein, ich liebe das Land und sauge alles auf, die Menschen dort, die Freundlichkeit, die Landschaft.... Deshalb habe ich für mich den Wunsch und arbeite daraufhin, dass ich nächstes Jahr beide Wochen dabei bin!
Wenn Ihr alle Mails beantworten wollt, die Ihr in den Tagen jetzt bekommt, kommt Ihr sicher nicht mehr zum Tanzen und Trommeln - lach -
Ich grüße Euch ganz herzlich und sicher "bis bald"


Feedback Tanzreise 2012

Hallo Leyla und Roland,
vielen lieben Dank für die 2 wunderschönen Wochen und die tolle Erinnerungs - DVD. Ich habe ganz viel bei Euch gelernt und auch die Trommel schallt durchs Haus zum Leidwesen der Katze. Erholt habe ich mich auch super, und Dank Euch Kraft getankt und die DVD bringt den Urlaub immer wieder zurück. Wenn es irgendwie möglich ist, bin ich nächstes Jahr wieder dabeit! Im Kalender ist der Termin 2013 auf Jedenfall schon reserviert, damit ich nicht wieder eher abreisen muss. Habe gesehen, was ich an tollen Vorführungen verpasst habe.
Nochmals vielen lieben Dank an Euch zwei und viel Kraft für euer reichhaltiges Arbeitspensum! Ich finde es toll, dass ich Euch kennenlernen durfte. An Eure Mütter bitte extra Grüße von mir.
Mit lieben Grüßen Berit

 

Hallo Leyla!
Mit Freude nahm ich gestern die DVD in Empfang. Danke!
Es ist eine Erinnerung an einen für mich schönen Urlaub,inmitten einer Tanzfamilie inkl. Euren symphatischen lieben Müttern. Grüße an Sie!
Vielleicht sehen wir uns evt.in Fischach im Oktober!
Herzliche Grüsse an Roland,kommt gut über den Sommer, eine gute Zeit!
Eure Ursula


Liebe Leyla!
Auch mich hat der Alltag wieder. Ich wollte dir eigentlich schon lange die netten Foto´s von dir und Roland schicken! Mir hat die Tanzreise sehr gut gefallen!!! Ich freue mich schon auf Eure DVD.
Ich grüsse Dich und Roland ganz herzlich vom schönen Bodensee!
Eure Ursula

 

Hallo Leyla,
Ich wollte Dir nur sagen, dass es wieder 2 tolle Wochen waren und ich freue mich schon auf nächstes Jahr. Ihr habt das wie immer toll gemacht und es hat viel Spaß gemacht. Ich freue mich schon sehr darauf, Euch wieder zu sehen.
Viele liebe Grüße an Roland und die Mamas
Elfi und Peter

 

Hallo liebe Leyla und Roland,
Ich muß noch mal von unserem Tanzurlaub schwärmen, das war sooo SCHÖN, ich denke so oft daran, das war der tollste Urlaub, den ich je gemacht habe. Danke dir für den Unterricht und die schöne Zeit. Bin sehr glücklich, Dich und Roland kennen gelernt zu haben.
Hoffe bis bald liebe Grüße Ludmila

 

Liebe Leyla, Lieber Roland,
die Reise und Tanzunterricht war so toll, dass ich immer noch nachtrauere. Habe viel gelernt und mache mit viel Motivation weiter.
Das mit dem Berg Arbeit stimmt allerdings und sobald ich Luft bekomme, schicke ich Euch alle Bilder auf DVD.
Bis bald und liebe Grüße auch an die Mamas
Ludmila

 

Liebe Leyla, lieber Roland,
wir wollten uns für die schönen Tage mit euch bedanken. Es hat uns sehr viel Spass gemacht mit euch und wir wünschen euch weiterhin gutes Gelingen, viel Erfolg und toi toi toi. War eine tolle Zeit mit euch in der Türkei.
Viele liebe Grüsse von
Nadine und Frank
 
 
Liebe Leyla,
da ich Euch an meinem Abreisetag nicht mehr gesehen habe, wollte ich mich auf diesem Wege nochmals für Euren gelungenen Workshop bedanken. Ich fand das Training sehr abwechslungsreich und für alle Stufen geeignet. Ich habe mich nie gelangweilt und die Atmosphäre war angenehm locker und fast familiär. Für mich war vieles neu, da ich diesen erdigen, folkloristischen Tanzstil und die Poi-Technik noch nicht praktiziert habe. Ich finde, ihr habt das sehr gut vermitteln können und ich habe vieles gelernt, was ich jetzt durch weiteres Üben verfestigen kann. Auch die Organisation und das Rahmenprogramm waren super. Ich konnte mich in der kurzen Zeit gut erholen und bin sehr zufrieden. Ich hoffe, daß wir nächstes Jahr wieder in F. zusammentreffen.
Herzliche Grüße von Christiane aus Uelzen


Hallo Leyla,
ich hoffe, Ihr seid am Montag noch gut nach Hause gekommen! Ich wollte mich noch einmal für die tolle Tanzreise bedanken! Du hast schon in der Ankündigung auf Deiner Website nicht zuviel versprochen: Tolles Hotel, schöne Umgebung und natürlich toller Unterricht unter freiem Himmel! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich denke, daß das nicht meine letzte Tanzreise gewesen sein wird.
Viele Grüße, auch an Roland und die Mütter,
Katharina


Hallo Leyla,
hoffe die 2. Woche in der Türkei war genau so schön wie die 1. Woche. Ich wollte nur noch mal sagen, dass es uns super gefallen hat. Das Wetter, die Anlage und natürlich dein Kurs, ein Traum.
Wie sieht es denn mit der DVD aus, darauf bin ich schon ganz gespannt.
Bis bald,

Claudia und Kerstin

  • TanzreiseTürkei2012BootstourP1030170
  • TanzreiseTürkei2012Gruppe1DSC03123
  • TanzreiseTürkei2012Gruppe2DSC03126
  • TanzreiseTürkei2012GruppeDSC03121

  • TanzreiseTürkei2012LeylaRolandP1030108
  • TanzreiseTürkei2012LeylaRolandP1030109
  • TanzreiseTürkei2012TanzgruppeUnterrichtDSC03096
  • TanzreiseTürkei2012UnterrichtDSC03112

  • TanzreiseTürkei2012UnterrichtDSC03117
  • TanzreiseTürkei2012UnterrichtPoiDSC03104
  • TanzreiseTürkei2012UnterrichtPoiDSC03105
  • TanzreiseTürkei2012UnterrichtPoiDSC03110

  • TanzreiseTürkei2012UnterrichtPoiDSC03111
  • TanzreiseTürkeiUnterrichtDSC03097
  • TanzreiseTürkeiUrsulaMargitP1030052
  • TanzreiseTürkeiVoiPoiP1030069


 

 

Reisebericht Tanzreise 2010

von Roxelana (Elfi Hakim)

Tanzreise Fethiye2010 Bericht quer

Flughafen Frankfurt am Main 4 Uhr Früh. Gott sei Dank hat sich dieAschewolke aus Island verzogen und ich kann in die Türkei starten um 2 tolle Wochen mit Leyla und Roland in einer der schönsten Hotelanlagen an der Ägäisküste zu verbringen. 2 Wochen Sonne, Meer und Orientalischen Tanz.

Dieses Jahr habe ich ein Jubiläum. Seit 10 Jahren fahre ich jedes Jahr zu dieser Tanzreise und es wird von Jahr zu Jahr schöner.

Am Flughafen habe ich schon 2 weitere bauchtanzbegeisterte Mädels entdeckt die offenbar das gleiche Ziel haben. Ihr Kennzeichen, 2 silberne Tanzstöcke im Handgepäck.

Nach knappen 3 Stunden Flug kommen wir bei strahlendem Sonnenschein in Dalaman an und werden mit dem Transferbus zu unserer Hotelananlage dem Club Letoonia gefahren.

Wie schön wieder alte Bekannte zu treffen. Nach 10 Jahren kennt man ja das Hotelpersonal vom Portier bis zum Chef der Rezeption, welche sich sofort freundlich um uns kümmern.

Dieses Jahr sind wir im Haupthaus einquartiert, da wir früher als sonst hier sind und das volle Programm erst ab 01. Mai abläuft.

Die Hotelanlage liegt auf einer Halbinsel inmitten von herrlichen Blumen und ist so in die Landschaft eingefügt, dass man es gar nicht als Clubanlage erkennt.

Am nächsten Tag haben wir die erste Trainingseinheit. Die Tanzfläche ist die Freiluftdisco des Hotels liegt über dem Meer. Ein schöneres Ambiente kann man sich kaum wünschen. Leyla und Roland sowie Tara ( Dagmar Rummel) die diese Tanzreise immer veranstaltet begrüßen uns 18 Mädels aus verschiedenen Teilen Deutschlands und 2 Tänzerinnen aus England. Nach einem Aufwärmtraining und verschiedenen Grundübungen lernen wir in der 1. Woche einen Stocktanz mit 2 Stöcken und zimbeln jeden Tag. Leyla hält den Unterricht auf Deutsch und in Englisch damit Jill und Karen auch verstehen was gemeint ist. Begleitet wird sie von Roland mit seiner Tabla, was uns beim Zimbeln sehr hilft. Wir gehen in dieser Woche noch gemeinsam auf den Markt nach Fethyie und machen eine Ausflug in das Dalyan Delta, mit dem Boot wo wir auch das Schlammbad besuchen, von dem man angeblich 10 Jahre jünger zurückkommt. Es macht viel Spass sich einzuschlammen und dann den Afro Shimmy mit Leyla zu tanzen. Danach besuchen wir noch den Schildkrötenstrand um eine kleine Badepause einzulegen. Leider vergeht diese erste Woche viel zu schnell und unsere 2 englischen Damen verlassen uns schon nach einer Woche, nicht ohne uns beim Abschiedsfest am Sonntag einen sehr schönen Kerzentanz vorzuführen. Anne aus Bad Vilbel tanzt einen Schleierfächertanz sehr professionell trotz Windböen, Petra ein fetziges Trommelsolo und ich gebe einen Zigeunertanz zum Besten. Dann tanzen wir den Stocktanz den wir gelernt haben.

Der Abschied von den beiden Engländerinnen fällt schwer, besonders da wir uns in den vergangenen Tagen wirklich angefreundet haben und fast jeden Abend ob bei den tollen Shows des Animationsteams, in der Hoteldisco oder beim Discobesuch in einer Bar in Fethyie zusammen verbracht haben.

In der zweiten Woche lernen wir einen sehr schönen Pharaonentanz. Es sind auch drei Tänzerinnen neu dazu gekommen die sich auch sofort in der Gruppe wohl gefühlt haben.

In dieser Woche machen wir eine sehr schöne Bootstour wo wir verschiedene Inseln und Buchten anfahren um einen Badestop zu machen. Das Wasser ist dieses Jahr wirklich schon warm ( ca.23° ).

Katharina, Leylas Mutter liest einigen von uns aus dem Kaffeesatz. Wir sind alle schwer begeistert..

Leider geht auch diese Woche viel zu schnell vorbei und beim Abschiedsfest sehen wir wieder tolle Tänze. Sehr beeindruckt hat mich Nyla, die bei dieser Tanzreise Ihre Prüfung zur Lehrerin für orientalischen Tanz bei Leyla und Roland mit Erfolg abgelegt hat.

Sie tanzt eine klassische Tanzroutine sehr professionell und mit viel Ausdruck. Ob Schleierfächertanz von Petra und Nicole, einen orientalischen Tanz von Manuela und unser gemeinsam getanzter Pharaonentanz, es hat sehr viel Spaß gemacht.

Leyla und Roland und Tara haben uns wieder eine tolle Reise beschert.

Es ist immer eine Freude mit Leyla und Roland zusammen zu sein. Die beiden sind trotz Ihrer Erfolge einfach nicht abgehoben sondern menschlich und nett geblieben. Einfach Stars zum anfassen. Ich kann diese Tanzreise nur empfehlen und freue mich schon auf nächstes Jahr.

Leider müssen wir viel zu schnell Abschied nehmen. Es fließen auch ein paar Tränen wie jedes Jahr. Ich werde die Mädels vermissen. Leyla, Roland und Tara bleiben noch zum Festival in Fethyie.

Eines ist ganz sicher. Wir sehen uns wieder. Entweder bei Leylas Tanzfestival in Duisburg aber spätestens nächstes Jahr in der Türkei.

Elfi Hakim (Roxelana)

  • 00
  • 01
  • 02
  • 03

  • 04
  • 05
  • 06
  • 07

  • 08
  • 09
  • 10

Bericht im Hagalla Online-Magazin

 

 

Reisebericht Tanzreise 2009

von Ulla Schneider

Tanzreise Fethiye2009 Bericht quer

 Ein Jahr vorüber und das Fethiye Tanzfieber ist konstant geblieben!
Über 50 Teilnehmer/innen, manche auch mit Familie oder Partner, kamen auf Leyla Jouvanas und Rolands Einladung zusammen, um zwei Wochen miteinander zu tanzen, zu lachen, zu feiern, Kultur zu erleben und ein echtes Miteinander zu spüren. Manche hatten nur eine Woche gebucht. Durch die Mitreisenden hatten wir Zuschauer bei den Vorführungen jeweils am Ende einer Woche. Die Tanzgruppe war mit ca. 30 Frauen nicht zu groß und nicht zu klein. Die Übungsfläche, eine Terrasse hoch über dem Meer, war gerade richtig gefüllt und vorbeiziehende Segelschiffe hupten und winkten uns begeistert zu. Bei der Abschlussvorführung wurden wir vom Fernsehen und der Presse besucht. Man konnte ihnen den Spaß an ihrer Arbeit an-
sehen. Der Saidi Stocktanz, den Leyla dabei vorführte, war formvollendet. Die Tänze unserer Teilnehmerinnen wurden aber genauso heftig beklatscht und mit viel arabischem Jujujujuju bejubelt.
Dagmar Rummel, Tara, die schon lange Tanzreisen organisiert, hatte für uns alles bestens vorbereitet und stand bis zur Abreise mit Rat und Tat zu unserer Verfügung. Da sie fließend türkisch spricht, gab es keine Situation, die nicht zu meistern war.
Wie schon immer fanden auch in diesem Jahr zwei Ausflüge statt, jeweils in der Mitte der Woche. Lykien ist ja reich an Kultur und dieses Jahr standen die Nikolausstadt Myra, dazu Kas und Kekova auf dem Programm. Die Busfahrt wurde zum Event durch spontanes Karaokesingen, Tanzen und Trommeln. Rundherum ein gelungener Ausflugstag! In der zweiten Woche dann machten wir die bewährte Inselrundfahrt mit dem Schiff. Gabi aus Berlin bekam gleich früh ein Geburtstagsständchen von uns allen und später wurde sie auch noch betanzt und wir tanzten alle miteinander. Der gegrillte Fisch und die diversen Badestops unterbrachen unser Sonnengebet: Und so war auch dieser Tag spitze.
Nicht zu vergessen ein kurzer Nachmittagsausflug in das schöne Hafenstädtchen Göcek, zum Sonntagsmarkt. Selbstverständlich fuhren wir obligat zum Fethiye Wochenmarkt und an einem Abend zum Abtanzen in die Disco Car Cemetary in Fethiye. Alle Aktivitäten waren immer mit mehr oder weniger Einkaufsrausch unsererseits verbunden. Außerdem organisierte Tara auch noch das Nähen von Kostümen und die Zigeunerkostüme der Berliner Gruppe sind auf dem Foto zu bewundern.

Tanzreise Fethiye2009 LeylaRoland quer

 Hervorragend war auch unsere Unterbringung in der Leethonia Clubanlage mit täglich einem Büffet, bei dem einem die Augen übergingen. Es war für jeden Geschmack etwas dabei und die Fülle war unbeschreiblich. Man muss sie gesehen und geschmeckt haben. Nachdem in der Anlage alles inclusive ist, konnte man auch überall trinken und Snacks einnehmen - bis Mitternacht, ohne einen Cent extra zu bezahlen.
Wer es bequem liebt, geht einfach ins Restaurant und lässt sich bedienen. Zur Wahl standen Kebab-, Sushi- und Fischrestaurant. Unsere Gruppe besuchte das Fischrestaurant gemeinsam. Direkt am Meer gelegen ist die Abendstimmung dort einmalig.
Glücklicherweise war unsere Reise eine Tanzreise, so dass wir nicht nur beim Umherlaufen in der Hotelanlage und beim Schwimmen, sondern auch beim täglich zweistündigen Tanz Kalorien abarbeiten konnten.
Neben einem abwechslungsreichen Aufwärmprogramm, bei dem wir isoliert alle wichtigen Teile unseres Körpers in Bewegung brachten, und immer einem Abschluss mit afro/orientalischen Shimmies erlernten wir zwei Choreos, einen Zigeunertanz und einen Saidi Stocktanz. Der Zigeunertanz war ein Balkan Gypsietanz mit Tambourin. Er kommt aus Leylas Heimat Jugoslawien. Mit dem Saiditanz wurde aber auch die arabische Seite des Tanzens nicht vernachlässigt.
Und hört, hört! Es wurde getrommelt und zum Trommeln gesungen. Wer es schon einmal versucht hat, weiß wie schwer das geht. Wer es schließlich kann, der kann auch richtig tanzen. Geschickt lenkte uns Leyla durch alle Rhythmen vom Malfouf über den Saidi, den Rumba ..... Es war kein bisschen trocken, im Gegenteil wir hatten Spaß ohne Ende und das Lachen war immer ansteckend.
Tanzen mit allen Sinnen nenne ich das. So hat Leyla unbewusst die historischen Forderungen der Pädagogik erfüllt: Lernen mit allen Sinnen, mit Herz, Hand und Verstand. Und dann folgen die Füße wie von selbst und tanzen richtig. Das Verstehen und Durchdringen der Rhythmen verleihen der Tänzerin eine große Sicherheit und die wollen wir bei Auftritten schließlich alle spüren.
Ich behaupte, dass ein solches Training auch für beste Tänzerinnen wichtig ist, um liebgewordene Fehler, die sich in der Routine einschleichen, wieder loslassen zu können.
Aber auch Neulinge sollen nicht denken, dass sie für die bekannte Tänzerin Leyla nicht gut genug sind. Im Gegenteil üben sie von Anfang an korrekt und müssen später nicht mühselig umlernen. Leyla unterrichtet völlig inhomogene Gruppen so, dass jeder etwas davon hat. Immer sieht sie, wenn jemand ein Zuckerstückchen in Form von Lob braucht, trotzdem lässt sie keine Fehler durchgehen. Sie korrigiert individuell und nimmt sich Zeit für jede Tänzerin. Und nicht zu vergessen das große Glück, dass ihr Mann Roland für uns trommelt. Er kann die Geschwindigkeit immer auf den Übungsgrad einstellen und stets beliebig oft wiederholen, wenn nötig. Die beiden sind so aufeinander eingeschworen. Es ist einfach schön, vielleicht sogar einmalig in der Tanzwelt. Wie auch in den vergangenen Jahren waren die Mütter der beiden eine Bereicherung für die Gruppe. Und Leylas Mutter ist eine geübte Kafffeesatzleserin. Ich bin Zeuge für das Eintreten ihrer Vorhersage. Tatsächlich hat Tara den Mann im letzten Jahr gefunden, den Katharina ihr prophezeit hat.
Die Zeit verging wie im Flug. In der ersten Woche gab es zwei Totalregentage, wie man sie hier nie erwarten würde und die es in den vergangenen 15 Jahren auch nie gegeben hat. Müllsackkleidung und organisierte Regenschirme halfen. Die gute Laune war durch nichts zu stoppen. Besonders die beiden Holländerinnen Monique und Sabine versorgten alle mit ihrem fröhlichen Lachen. Am Ende kann ich euch nur zurufen: Auf ein neues Tanzvergnügen in der Türkei 2010!

 

 

Dance Journey to Fethiye 2008

by Ulla Schneider

From different airports followed 40 participants with a reputation for Leyla to Turkey, of which 24 dancers, from Belgium, Germany, Austria and even from Reunion (French).

Who Jouvana Leyla and Roland knows, must be approved by the high quality of teaching dance and drum accompaniment of life are not convinced. It is enough to report that the hotel in Fethiye Leethonia with his dance terrace overlooking the sea is unique and always a wonderful impression on the participants leave. Who was there and remembers whose mood will suddenly improve and a smile to his face.But now in order. In summer 2007 I discovered in the studio by Chakra Seetha the announcement for a dance trip to Morocco. As a bloody beginner, I thought that this was a company of experts. Nevertheless, I called in Duisburg and Leyla even told me that they are joyful dancing women from beginner to advanced dancer, choreographer and teacher in a classroom can teach together. And I say unto you, this tightrope has brilliantly mastered. The good dancers coated everything possible is another and I danced and practiced, for example, the simplest basis. After school I was a teacher and a lot of experience with the training of future teachers made Leyla, I must give a Riesenkompliment for their ability to teach, courage to make critically observe and existing skills of students to further expand and deepen.

Maybe it thinks, what she writes about Morocco, where it is subject to Turkey. I want you to explain: My trip to dance Fethiye began last autumn in Essaouira. From morning to evening, I was on my Mittänzerinnen informed that in Fethiye everything was better. Today, I know what they said: A first-class hotel complex on a vast, park-like grounds, beautiful and elegant rooms, wonderful views all around on the sea, five restaurants, two of them with a rich buffet in which I can not describe it to me and has reminded the clover. There were warm and cold dishes, fish, meat, poultry, vegetables fantastic, a wonderful salad buffet, sandwiches of all kinds, baked pizza, desserts without end, ice cream and fresh fruit This list includes not all delicacies, fresh daily available , not to mention a large selection of non alcoholic and alcoholic beverages. If you'd like can be used with all-inclusive breakfast, second breakfast, lunch, afternoon coffee, dinner and midnight snack to take, without a penny to pay. We recommend the Kebab - restaurant, the fish - the restaurant, very intimate on the beach and sushi - restaurant. In these restaurants you ordered before and will be operated very courteous. Deck chairs, hammocks, rocking chairs and parasols are at the hotel around oasenmäßig arranged so that you are never together in rows on the beach, but his own place in peace and can enjoy the holidays. It is not possible all the benefits to describe, because there are simply too many. I still must mention that the animation is very good and not intrusive, and the evening program of the entire crew a very varied and dance, what we liked, a high quality show.
In Morocco, so for me was the prelude to Fethiye. Morocco was for me of the landscape, people dancing and teaching her also a super nice experience. Now in Turkey, I had a great vacation and one of the above description of her thinking: Everything was just food, is mistaken. The best always comes last.

The dance lessons five days a week at the hotel terrace, the night of disco, was every day anew with whimsy. Leyla has taught us a Spanish, Arabic choreography in which the strong, proud woman can show who she is feminine and soft passages not to be neglected. If necessary, they effortlessly switch from English to French. All rhythms were slow and decomposed into parts with its own excellently explains language clock. Roland was always a great support, he slowly at first and then gradually in the right tempo drummed. Only when we were safe, we danced to the actual music and then it was much easier to implement the final choreography. Different rhythms, we also picked on the cymbals to. Again Leyla was teaching so that everyone had the opportunity to correct cymbals and about the success of their own experience to look. In the second week Leyla showed us how to approach a drum solo and rhythm to each a set of alternative possibilities. So we learned the solo at their own skill as varied and surprising in the performance for our viewers to make.
Some of us have had to leave after a week. Therefore, there were at the two Fridays of our holiday in a demonstration of learning and individual performances of participants. Our audience were spouses and family members who were accompanying. WOW, the women danced great! Most have impressed me: Renate, with her dance 77Jahren in a conflict has ended and the 6jährige Franzi, which provide us with their morning exercises in the group of children showed the hotel in which they are all important isolated, oriental movements had learned.
Beautiful trips belonged to our holiday. In Dalyan was very much warranted. We drove along the river through the reed and even had the luck two huge Hawksbill Sea Turtle to see, went to Naturschlammbad, then the sulfur. Covered with mud beauty danced we omitted an African dance with so much devotion that he intended to Istanbul was heard.

After lunch we went with our boat to the Mediterranean Sea, passing the famous rock tombs of Kaunos. From the Mediterranean, we had the beach to view the Greek Island of Rhodes
A day trip by boat around the islands of Fethiye was beautiful. The fresh grilled fish and homemade salads were delicious and although we were able to wave motion for a birthday all together oriental do our best. Not to forget the water ballet, which we performed in the middle of the sea. From the many laughs we came back rejuvenated and the Best: The Anti-Aging - program was free. All have helped.

The half-day excursion to the antiquities of Tilos was very interesting and I regret nothing I've joined. At the very first day we visited the place a costume seamstress, which accepts orders of any kind and straight forward. These included visits but also disco in Fethiye Cemetery in CAR, where we have cocktails abtanzten what the stuff was, visit the weekly market of Fethiye, which offers so much that even go too little. The many beautiful shops in the Old Town fascinated us. Each of us could on their own the kind of splurge and indulge by skillful action buy more than suitcases and bags consciousness. After my first two weeks in Turkey is now clear to me why there are so many "repeat offenders" in there, and Roland and Leyla have been the first time 15 years ago always happy to return.

At best you'll experience everything themselves, I certainly will again. Our trip organizer, Dagmar Rummel has experienced everything, wisely and well organized for us. Gerne wieder! Roland and Leyla deserve great thanks for their continued kindness and a bow in front of their skills or better yet a long-lasting Jujuju all women. And I will never forget: Leyla in a sunny yellow dress dancing a choreography for us with Zymbeln and the first match between drummer and dancer is stunning.

 

 

Dance Journey to Fethiye 2007

by Therese Kern

Seven days dancing, sun and sea - as the short form of my journey with this dance Leyla and Roland Jouvana early May. Now I have already spent for the third time a wonderful holiday in the Fethiye Club Hotel Letoonia on the Lycian coast. Even the resort alone captivates with its attractive location on a peninsula. But that was not the only reason why I am now moved here. It was the balanced interplay between excellent teaching in oriental dance and leave.

This time I traveled alone. But hardly arrived at the hotel, I felt at home and in the classroom the next day, I saw many familiar faces from the past two years. Leyla's teaching is very demanding, but not liable schoolmaster. It goes on every level from beginner to professional, and do not hold back on praise. Unfortunately there are sometimes, that something is inattentive. Because it is Unterrichtsort traumhaft at the tip of the peninsula that now and then his gaze across the sea to the passing ships can roam. Roland drums but quickly took a back on the dance floor. Yes, this is also something special on the classroom, almost the entire time with us Roland dancing with live music.

Some women were already one week prior to arrival, otherwise nice again today. In total 25 people were this time a dance journey at Dagmar by Tara Rummel Travel booked. As always wanted as much as possible all of Leyla Jouvana, one of the world's best dancer, to learn. They had prepared us two choreographies, an Egyptian and a classic piece of Bollywood. It's pretty tiring to keep all the details, but none exist at all and have fun. At the end of the journey, we show our "Can" then the accompanying partners and friends - of course in great costumes. Speaking of costumes: This can be viewed here at reasonable prices can be tailored. What some of you did. In addition to the costume tailoring loads the wonderful town of Fethiye shopping - the overweight luggage at the departure showed that force was added. But it's not just scarves, shawls, etc. have been taken home, lots of memories of shared experiences were also in the luggage. After the dance lessons could be wonderfully lazy or just explore the area. Dagmar always cared for lucrative destinations outside the usual tourist scene and organized everything smoothly. An absolute must is the boat trip through the turquoise blue sea really past small islands, beaches and romantic with typical Turkish hospitality on board.

In my travel diary, many, many experiences - Conclusion: A dance journey with Roland and Leyla Jouvana is really very beautiful and rewarding.

 

 

 

Dance Journey to Fethiye 2007

by Christine Müller Frank

Now, I have been around for a while, back home, sit in the office quite often and think of the beautiful days in Fethiye. It was a wonderful vacation where everything really voted.

But, I should perhaps start with the beginning ... I learn the last 3 years with great enthusiasm for oriental dance and thought it more often, so a dance journey, where you can dance with some nice women, shopping is fun and a lot that's about it ... Initially, it was left with this thought because I knew nobody, so little had ever been made. Via the Internet, I came more by chance then to Tara Travel and offering various oriental dance trips. Spontaneously and purely from the gut out, I decided to Leyla and Roland Jouvana and Fethiye in Turkey and got the trip from my husband for Christmas gift, along with various training DVD's of Leyla Jouvana.

With strong mumbling in that belly, I was on 30 April by my husband to the airport to Frankfurt, and was not thrilled by the fact, now 2 weeks without him spend it. I thought, what a nonsensical idea schnaps ... What if all the people strange, Turkey boring, rainy weather and the dance lessons far too demanding for you? In Turkey arrived, I could just beautiful club admire the fabulous sea view and enjoy sleeping properly. Evening while eating, I learned the first passengers to know and thought, well, yes they are quite nice ...

The next morning began in a fabulous open-air pavilion right on the sea with wonderful view to Fethiye, the first dance lessons. I looked about me and felt like in paradise. Fantastically beautiful, sunny weather, the sea, so blue and clean as on kitsch postcards, plus a slight breeze in the background and the wonderful panorama of Fethiye. Now and then sailed a ship passing by waving crew members ...

Leyla told us that we in the first week of a classic dance routine rehearsal would put the CD with the right music and showed us the first dance solo. I was immediately excited and wanted most immediately on the spot and they learn choreography. We have rehearsed the first sequences and many technology elements "dry" practice, whereby Leyla with a never-ending patience again and again everything is explained and demonstrated. She went to each student individually, and all had their fun and have also learned a lot.

Leyla gave much background information on the historical development of the oriental music, showed us in an entertaining, almost incidental way different oriental rhythms and made us realize how important the recognition of rhythm and the shapes with matching dance sequences is not only beautiful but also authentic correctly and to dance. We had the good fortune here, Roland as a live drummer for us, the rhythms, the Leyla stated directly musikalisch implemented. Roland Ever had any sympathy on his side, thanks to its peaceful and friendly nature and his absolute knowledge of his instrument.

Leyla gave us numerous tips on how interesting and varied choreographed so the audience does not get away but fascinated at the ball and showed us how sequences are altered, a dance routine that never calculable and predictable.

The choreography for the classic dance routine was in five days gradually rehearsed, but never boring, because we are always in addition to other pieces typical movements practiced. Leyla said the rhythm types, let us also mitklatschen, so we have a feeling that could develop.

Advanced, and this was also enriched the field of rhythm by the customer cymbals, with Leyla until then and we have jointly nachgezimbelt. This method proved to be the best and spared the nerves of all parties, since only rarely someone unmotivated dazwischenklimperte. Cool-Down As we danced to the end of each training session together folklore and have given us over the kinglike played this song with the perceptive text sequence, which freely translated as "Give the tip Leyla" is amused. I say only "Hoppaa"!

In the afternoons, we have always something beautiful and exciting action. So it was like on Tuesday with one of Dagmar Rummel (Tara Travel) Minibus organized the first exploration trip to Fethiye. First of all, we all fell in a small cutter studio, where some of our traveling costumes in order and gave the rest of us with delicious tea came in full sat close together and nicely maintained.

I was together with Monika and Silke from Hamburg, the hustle and bustle of life in the market and, above all, enjoy the exotic smells of Turkish vegetables and spices taste. The shopping was obviously not too short, and has become our second Sports Power-shopping. The old town of Fethiye is very charming and cozy, here we also have one or the other part are pretty cheap and only see.

In the old town of Fethiye there was next to small boutiques, numerous restaurants and bars, including the Ottoman bar where we smoked hookah, drank delicious cocktails and danced until their feet were smoking.

So then passed our days just flew by, in the morning dancing and we trained together. After lunch, we met in joint ventures, which by Dagmar perfectly organized and almost imperceptibly were then evening meal at our impressions exchange. Highlights were trips to the Blue Lagoon, one of Turkey's beaches, and a trip to the 19th Century abandoned village, where Greeks had lived exclusively within the 30iger years had been distributed.

Another high-light was a full day trip to Daylan Delta where we have an extra for us chartered boat Lycian rock tombs schipperten past and then in a natural mud bath with lots of laughter and Gejauchze us with mud einrieben, then danced together, since the raisined mud, the rest of the true wonders to abduschten, and finally in a sulfur pool to relax. To at least 20 years younger and good things the evening we went "home" to the delicious food at the buffet to enjoy. As we all have a certain "Hautgout" of sulfur around us had, we had plenty of room at the buffet and were able to delicious meals to choose.

On the first Sunday, we all feingemacht and specially brought costumes attracted to our guests, which were all accompanying partners, husbands, mothers, daughters, girlfriends and, of course, Dagmar, to dance. It was now completed classical dance routine shown then was, who wanted to appear as soloists and the group present. As Leyla highlights gave us a taste of their unique abilities. All dance performance was due beklatscht and cheered. In conclusion, then danced the men and tried one or the other oriental dance element, especially the Shimmi had it pleased the men.

In the second week we studied Bollywood Choreo, which was very nice. For me it was completely new territory and Bollywood accordingly ungelenk were my first attempts in this direction, also showed Leyla both patience and great teaching skills. We have been informed of that the Indian music and the lyrics full of symbolism and it is stuck is not allowed, anything released after Gusto to dance but that dance music somehow be translated. Occasionally, we had already before that incorrectly executed hand posture from a closed lotus blossom, candy for the Elephant God made ... but such errors were due to Leyla's humorous nature quickly resolved.

Coronation of the second week was a full-day boat tour, which again Dagmar had organized for us. With a great nostalgic boat we went out to sea to find each other more and refuge bays to anchor. In the bays, we were able to swim and Leyla and Klaus admired at the water ballet in a different bays climbed board and we visited a ruin, in the Cleopatra supposedly bathed have. According to my information, it succeeded in Roland, with a secret camera shot ... lunch was nice of the crew on the ship Dorade grilled, and we dined like the gods. Rarely have I so felt comfortable and relaxed ... and was really sad when it is in the late afternoon back to the dock of our club went. Before we finally left the ship, but then we have even set up our music and our Choreos danced on the narrow boat deck was pretty funny.

On last Sunday we took a final look at our beautiful costumes and showed our good guests this time, two of our rehearsed choreography and solo performances. The mood was still good, but it crept back here and there a little melancholy, because everybody knew that this wonderful journey will soon come to an end would be. At night we sat one last time after eating at cocktail together to us very late hour, no one wanted from the group separated from each other to adopt. We all of us fell into the arms and it was here and there throughout surreptitiously a mini-Tränchen crushed.

On Monday we went back to Dusseldorf, where I was from my husband joyfully received. As a reward he had several days my exuberant gushing reports listen. Strictly speaking, I have at least a week of nothing else is spoken, as from my fabulous trip, and all the nice fellow travelers, the scenic idyllic club annex, the beautiful Leyla supernetten and her husband Roland and last but not least, from the wonderful Dagmar Rummel, which almost every detail lovingly and perfectly arranged for us and organized, which has ensured that our group had the quietest room, which always accompanies us and always has good tips on camp was always lovable and irritating was the always with us and for us was there.

Wa still remains for me to say? The only comforting is, next year there is again a dance trip to Turkey. And one I quite sure all looking forward to a reunion in Fethiye ..